Geotextilbewehrte Steilböschungen

Steilböschungen sind Böschungen, deren Neigung steiler als der natürliche Schüttwinkel des verwendeten Bodens ist. Die Standsicherheit wird durch die Bewehrung aus Geotextilien gewährleistet. Der Nachweis der Standsicherheit erfolgt durch statische Berechnung nach den Vorgaben der EBGEO.

Auf den Verwendungszweck abgestimmt, kommen verschiedene Ausführungen zum Einsatz. Sie finden unter anderem im Straßenbau als Straßendamm, Lärmschutz oder als Schutzwall vor Steinschlag und Lawinen Verwendung.
Die geotextile Bewehrung benötigt einen Schutz vor Vandalismus und UV-Licht. Bis zu einer Neigung von etwa 80 Grad sind sie begrünbar, lassen sich aber auch mit einer Vormauerung an die jeweilige Umgebung gestalterisch anpassen.

Als provisorische Stützkonstruktionen haben geotextile Steilböschungen den Vorteil, schnell und ohne großen Aufwand wieder rückgebaut werden zu können. Zum Ausgleich temporärer Höhenunterschiede bei Gradientenanhebungen eingebaut, kann eine provisorische Polsterwand im Gegensatz zu klassischen Stützkonstruktionen im Boden verbleiben.

Wir beraten Sie gerne darüber, welche Ausführungsvariante für Sie die geeignete ist.
Zu unserem Angebot gehören:

zurück zur Übersicht über geotextile Bauweisen